Briefe von der Genderfront

Hauptforum - die Lobby eben.
Landblum
Beiträge: 47
Registriert: Fr Aug 10, 2018 10:40 am

Re: Briefe von der Genderfront

Beitrag von Landblum »

Nicht, wenn Sie anschließend Riemchentapete drüberkleistern. Damit schüfen Sie´s sogar bis in die Deichtorhallen.

Aber ich sehe schon, es muß tiefer angesetzt werden.
Benutzeravatar
Dr. Dralle
Beiträge: 512
Registriert: Mi Sep 25, 2002 12:25 pm
Wohnort: das rheinland

Re: Briefe von der Genderfront

Beitrag von Dr. Dralle »

riemchentapete.... hmmmmm... da müssten wir MMC fragen, der ist hier im forum der absolute tapetenexperte. der kann über 200 raufasertapeten allein an ihrer körnigkeit unterscheiden und hat eine der bedeutensten grastapetensammlungen in der westlichen hemisphäre!
...und das cher unter anderem aus den beiden unterhosen von richard tauber zusammengebaut wurde glaube ich ihnen nicht! herr tauber hat früher jeden freitag hier im forum für uns gesungen und er hat dabei IMMER eine frische unterhose getragen.
Landblum
Beiträge: 47
Registriert: Fr Aug 10, 2018 10:40 am

Re: Briefe von der Genderfront

Beitrag von Landblum »

Singen ist immer gut, macht zwar Achselflecken, hält aber die Fliegen fern.

Und nun hinfort mit diesen Tändeleien, flugs die Lauscher hoch & aufgemerkt

bitte warten
Landblum
Beiträge: 47
Registriert: Fr Aug 10, 2018 10:40 am

Re: Briefe von der Genderfront

Beitrag von Landblum »

Friday on my mind

Man bringt ein Fläschchen mit dem getrockneten Menstruationsbluth des dicken Kindes in die Nähe eines Windrades. Nach einem kürzeren oder längeren Gebet beginnt sich das Rad rückwärts zu drehen und erzeugt über kurz oder lang reinsten Atomstrom. Der Verfasser hat das Bluthwunder aus nächster Nähe gesehen und kann es bestätigen.


Desobweiteren möchte ich die geneigte Kundschaft auf meine CD "Milchgeld für den Hauptfeldwebel" hinweisen, eine
- lt. Melodymaker- orgiastisch schwelgende Variation der Braunschweiger Tänze für Saxophon und 12 Kleinwüchsige in 8 Kreuztonarten und einem parallelem moll-Akkord.
Benutzeravatar
Dr. Dralle
Beiträge: 512
Registriert: Mi Sep 25, 2002 12:25 pm
Wohnort: das rheinland

Re: Briefe von der Genderfront

Beitrag von Dr. Dralle »

ahhhhhh... die braunschweiger tänze! meiner meinung nach das beste, was penderecki jemals geschrieben hat! unsere cd "am arsch die waldfee" ist leider nur noch antiquarisch erhältlich. ich glaube mich aber erinnern zu können, das herr pelzer damals drei stück davon zum kaffee verputzt hat! :D
Benutzeravatar
MMC
Beiträge: 955
Registriert: So Apr 25, 2004 2:25 am
Wohnort: MMCanien
Kontaktdaten:

Re: Briefe von der Genderfront

Beitrag von MMC »

Dr. Dralle hat geschrieben: Mi Aug 04, 2021 8:44 pm riemchentapete.... hmmmmm... da müssten wir MMC fragen, der ist hier im forum der absolute tapetenexperte. der kann über 200 raufasertapeten allein an ihrer körnigkeit unterscheiden und hat eine der bedeutensten grastapetensammlungen in der westlichen hemisphäre!
[...]
Ich sage nur: Klarlack!
Benutzeravatar
Dr. Dralle
Beiträge: 512
Registriert: Mi Sep 25, 2002 12:25 pm
Wohnort: das rheinland

Re: Briefe von der Genderfront

Beitrag von Dr. Dralle »

MMC hat geschrieben: So Aug 22, 2021 12:59 pm
Ich sage nur: Klarlack!


...da sitz ich hier seit wochen mit fräulein landblum herum, wir wälzen tapetenmusterbücher und diskutieren, ob eine seidentapete mit röschenmuster nicht vielleicht... und dann zackbumm: KLARLACK!
ja herrschaftzeiten, MMC, das ist es doch!
haben sie vielen dank!
Landblum
Beiträge: 47
Registriert: Fr Aug 10, 2018 10:40 am

Re: Briefe von der Genderfront

Beitrag von Landblum »

Ruhig.

Ich blättere nur noch schnell die neue Akne-Revue durch, dann bin ich wieder bei ihnen.
Landblum
Beiträge: 47
Registriert: Fr Aug 10, 2018 10:40 am

Re: Briefe von der Genderfront

Beitrag von Landblum »

In der gestrigen Ausgabe des Herrenmagazins gelesen:

Der Kunstkritiker geht davon aus, daß sein Publikum noch weniger Ahnung hat als er selbst. Da er damit Recht hat, schwafelt er drauflos - und kommt damit durch.

Gibt es zuviel der Kritikaster, bilden sich Verklumpungen und es entstehen sog. "Schulen", in der Regel untereinander spinnefeind und zu allem entschlossen. Hier gewinnt dann diejenige mit der größten Fresse - Ausnahmen soll es wohl geben, aber die sind so selten wie ein Huhn mit Zähnen.

Die Sieger im Disput sind dann ungeheuer stolz, wissen aber nie so recht, worauf.

***

Eine erklecklich Zahl von Sörens, Maltes und Christoffers
halten das Ohmsche Gesetz für eine Art Salvatorklausel der Gemeindeordnung.

***
Benutzeravatar
Dr. Dralle
Beiträge: 512
Registriert: Mi Sep 25, 2002 12:25 pm
Wohnort: das rheinland

Re: Briefe von der Genderfront

Beitrag von Dr. Dralle »

sagen sie... wenn sie die akne-revue doch jetzt durch haben, würden sie die wohl mit mir tauschen? ich könnte ihnen im gegenzug einige exemplare des "reader's digest" anbieten...
Landblum
Beiträge: 47
Registriert: Fr Aug 10, 2018 10:40 am

Re: Briefe von der Genderfront

Beitrag von Landblum »

Die Periodika AR ist mir doch recht ans Herz gewachsen. Vielleicht später, es kommen ja auch so leicht Flecke drauf - wir werden sehen.

Aber den Prachtband Geschlechtsteil heute mit Anleitung zum Selberbasteln und umfangreicher Anatomie
(8 Grundmuster zum Ausklappen, aus Weichschaum, Hartschaum und sogar eins aus Kruppstahl!) - darüber ließe sich reden.
Zumal es in Bälde Pflicht sein könnte, das Gendergedöns am Mann zu führen, vorzuzeigen und - nein, man mag gar nicht daran denken. Stellen Sie sich nur vor, mitten in der Stoßzeit und dann kommt eine Kontrolle von dieser Pimmelpartei, Sie wissen schon - Grauslich! Da lob ich mir den deutschen Wald!

LB
Landblum
Beiträge: 47
Registriert: Fr Aug 10, 2018 10:40 am

Re: Briefe von der Genderfront

Beitrag von Landblum »

In der heutigen Ausgabe des Herrenmagazins:

Die Red. vergibt einen Preis für die beste Kurzgeschichte zum Thema

Neulich, am Erich-Mielke-Platz

FAQ

Wie lang soll die Geschichte sein?
Kurz.
Worüber soll gefabuliert werden?
Steht droben
Darf ich daherschwadronieren wie ein aufgeblasener Schriftstubenschwengel?
Ungern.
Muß ich mich extra dafür schön anziehen?
Um Gottes willen.
Darf meine Mutti helfen?
Das nein.
Was ist das für ein Preis?
Tilgung einer Strafe*
Wann ist Einsendeschluß?
Entscheidet der Red..

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

* alternativ und nur nach Absprache: 1 Übernachtung im Lenin-Mausoleum, direkt neben dem Einlieger.
Hygiene- und Kleiderordnung beachten.
Strengstens untersagt: Wurstsemmeln, Getränke jeder Art sowie Haustiere mitzubringen!

***
Landblum
Beiträge: 47
Registriert: Fr Aug 10, 2018 10:40 am

Re: Briefe von der Genderfront

Beitrag von Landblum »

Straßenumfragen

A)

U: Was halten Sie von Tempo 130?

P: Innerorts? Da sag ich JA!
Benutzeravatar
Dr. Dralle
Beiträge: 512
Registriert: Mi Sep 25, 2002 12:25 pm
Wohnort: das rheinland

Re: Briefe von der Genderfront

Beitrag von Dr. Dralle »

Neulich, am Erich-Mielke-Platz

von Dr. Dralle

ich schlendere den honecker boulevard hinunter.
es ist schon dunkel als er plötzlich vor mir liegt.
der erich mielke platz.
düster, heruntergekommen und unheimlich.
ganz so wie sein namensgeber.
ein kalter wind fährt in meinen parka und läßt mich frösteln.
es fängt an zu regnen und ich merke plötzlich, das ich hungrig bin.
das gastronomische angebot hält sich in den engen grenzen der deutschen demokratischen republik.
da ist zum einen das "heidegger stübchen", eine finster aussehende spelunke die außer alkohol
und ältlichen erdnüssen nichts zu bieten hat.
auf der gegenüberliegenden seite, in direkter nachbarschaft zum alten schlachthof liegt "landblum's imbiss".
ich gehe beherzt darauf zu und obwohl ich schon erste anzeichen von ernsthafter unterzuckerung spüre, schreckt mich der anblick ab.
eine verheerende mischung aus weltkrieg 2 bunker und intershop-laden.
drinnen wird es nicht besser.
hinter der theke im schein einer flackernden neonröhre lauert "fräulein landblum".
so steht es zumindest auf dem ansteck-schild, mit dem sie den defkten reißverschluss ihrer verschlissenen panzerfahrerkombi notdürftig zusammen hält. ich will gar nicht wissen, was sich darunter verbirgt und mir wird schlagartig übel.
" was darfs sein" die begrüßung wird mir in näselndem sächsisch entgegen gestossen .
ich entscheide mich für "orginal dübener langwurst" - "döner style" mit kartoffel -"stäbchen" und dazu eine club-cola.
"fräulein landblum" greift sich eine rostige machete und säbelt damit kleine fetzten einer fettig aussehenden substanz von einem großen batzen undefinierbarer fleischabfälle herunter die sich vor einem holzkohlefeuer drehen.
das ganze wird auf einem lackierten sperrholzbrett serviert und schmeckt viel besser, als es aussieht.
eigentlich bin ich ganz zufrieden als ich wieder auf den erich mielke platz hinaus schlendere...
Landblum
Beiträge: 47
Registriert: Fr Aug 10, 2018 10:40 am

Re: Briefe von der Genderfront

Beitrag von Landblum »

... und einem Volkspolizisten in die Arme laufe.

Wo isn ihr Hund?
Bitte?
Ihr Hund!
Ich habe keinen Hund, hatte nie einen und werde auch niemals einen haben!
Lüschen se nich. Sie sin mit einem Hund eingereist. Zeischen se mal die Babiere!
Vom Hund?
Wärn se ni frech. Also, wo sinn se denn, de Doggumende?
In Deggendorf, im Doggenzwinger Leichte Degge.
Sie wolln mich wohl verarschen.
Niemals, Herr Oberwart.
Meister, Obermeister. Sachn se einfach Genosse Obermeister.

PAUSE

Na sachn se schon!

Ich ging in die Knie und begann zu bellen. Der Vopo ging ebenfalls in die Hocke, strich mir über den Kopf und reichte ein nicht mehr ganz so sauberes Zuckerchen.

Du bist mir vielleicht ein Lumich, Wolfgang. Haust einfach ab und läßt mich allene Streife gehn. Dabei weeßte genau, die fressen Hunde dardadrübn!

Er legte mir die Leine an, ich schmiegte mich an eines seiner Knie und so ging es Richtung Ostkreuz.

LB
Antworten